· 

Astrachan


Mütterchen Wolga hat uns wieder!


Eigentlich wollte ich einen zusammengefassten Wolgablog von Astrachan bis Samara verfassen, aber ich habe mich entschlossen, einen einzigen Eintrag nur unserem Highlight Nr. 5, unserer Fahrt ins Delta zu den Lotusfeldern, zu widmen, denn das hat es auf jeden Fall verdient!

 

Nachdem wir diese schreckliche, ewig lange Baustellenfahrt hinter uns an haben, halten wir am nun endlich wieder gepflasterten Straßenrand und nehmen uns glücklich in die Arme, ohne zu verunfallen durch gekommen zu sein. Weiter geht es mit starken Seitenwind nach Astrachan. Diese Stadt unweit des Wolgadeltas hat uns schon letztes Jahr sehr gefallen und die Vorfreude darauf lässt unsere Laune wieder besser werden! Früh genug kommen wir im empfohlenen "Astra Inn" an, das letztes Jahr leider voll war. Ein kleines, sympatisches Hotel empfängt uns mit einem tadellosen und sauberen Zimmer! Es entpuppt sich als schönstes Hotel der bisherigen Fahrt. Dort können wir auch eine Tour ins Wolgadelta buchen. Morgen ist ein erneuter freier Tag eingeplant, das können wir wiederum gut gebrauchen. Das Wolgadelta ist mit 27224 km2 das größte Flussdelta Europas. Größtenteils steht es unter Naturschutz und  ist Zwischenstation für zahlreiche Zugvögel. Reiher, Kormorane, sogar Seeadler sind dort heimisch. Es ist auch Lebensraum für den bekannten Lieferanten von Kaviar, dem Stör, dessen Fang zum Glück stark reglementiert ist.

Wir freuen uns auf einen Besuch!

 

Um 9.00 Uhr morgens soll die Tour los gehen, gebucht ist eine Halbtagestour bis ca. 16.00 Uhr. Ausgangspunkt ist ein bekanntes Hotel an der Promenade, eine Viertel Stunde vorher sollen wir uns einfinden. Typisch deutsch sind wir überpünktlich am beschriebenen Ort. Niemand und nichts außer ein großer Reisebus, auf dem kyrillische Buchstaben prangen, ist zu sehen. Als Erstes gehen wir an die Rezeption des sich international gebenden Hotels, von dem aus man auch diese Deltatouren buchen kann und befragen auf Englisch die Rezeptionistin. Offensichtlich nichts verstehend - so schlecht ist mein Englisch doch nicht ;-) - blickt sie uns an und fragt "Parking"?... "No, not parking... Delta... Wolga...  we have booked a tour to the Wolgadelta via Hotel Astra Inn"... Sie schaut uns fragend an. Also, kein Erfolg!... Seltsam... wir gehen wieder raus zu dem Bus und quatschen den Busfahrer an... auch kein Erfolg. Dann kommt ein Grüppchen Frauen, sie sehen aus wie pensionierte Lehrerinnen (sorry Gaby!), vielleicht verstehen die uns! Nein, wieder kein Erfolg... oder doch? Es fällt das Wort Lotus und Exkursion und sie bitten uns, im Bus Platz zu nehmen. Wir diskutieren noch ein wenig unter uns, ob das wirklich der richtige Bus ist, steigen aber mutig ein. Doch dann finden sich noch weitere Personen ein und nehmen ebenfalls im Bus Platz. Ja, die sehen aus, als wenn sie auch eine Deltatour gebucht haben. Dann kommt SIE und steigt in den Bus!!! 2 Minuten vor Abfahrt!!! Nimmt ein Mikro in die Hand und geht eine Namensliste durch, brav heben die Aufgerufenen die Hand, dann kommt auch unser Name, einwandfrei ausgesprochen! Jippi, wir sind richtig! Elena heißt sie und ist unsere Reiseleiterin, sogar des Englischen mächtig! Supi!!! Die Fahrt geht los. Elena redet und redet durch ihr Mikrofon... ohne Punkt und Komma, selbst zum Luftholen pausiert sie nicht, so kommt es uns vor. Ausländische Touristen gibt es wohl selten, aber das macht nichts, wir schauen aus dem Fenster, da wir ja sowieso nichts kapieren. Schade, denn Elena hat sicher einiges Informatives zu erzählen über Astrachan, dem Delta und den Lotusblumen. Das hätte uns interessiert... eine ganze Stunde geht es redeschwallmäßig bis zum Ziel an einem kleinen Ort am Delta, dem Ausgangspunkt unserer Bootstour. Wir werden auf 3 Boote verteilt. Unseres ist das mit den "pensionierten Lehrerinnen" und Bert ist Hahn im Korb. Die Temperaturen sind noch angenehm, nur der Außenbordmotor surrt bis zum ersten Stopp, einem Kleinod, irgendwo in dem verzwickten Delta. Wir werden mit einem Häppchen Weißbrot und "Kaviar" (wahrscheinlich nicht Echtem) und einem Glas Wodka begrüßt... Hui!... So fast auf nüchternem Magen !

Nach einer kurzen Pause geht es weiter mit der Bootstour! Und nach kurzer Zeit tauchen sie auf! Die Lotusblumenfelder! Wir fahren direkt rein! Wir sind wirklich überwältigt von dieser Schönheit! Seerosen wirken dagegen wirklich mini! Wunder, wunder schön... Diese Natur! Gut, dass sie geschützt wird! Immer wieder fährt uns unser Bootsmann direkt rein! Ich mache Fotos um Fotos!

Es geht weiter zu einem Badestopp. Vom Boot aus können wir direkt in die Wolga springen. Das Wasser ist angenehm. Herrlich und erfrischend ist es. Gut, dass wir unsere Badesachen dabei haben! Wir schwimmen gemeinsam mit den Lehrerinnen. Was für ein Erlebnis! Erneuter Halt ist die kleine Insel von vorhin. Tourimäßig, was vollkommen ok ist,  gibt es Mittagessen. Fischsuppe als Vorspeise, Fischbouletten mit Reis als Hauptgang, vermutlich aus Wobla... Wir erinnern uns an letztes Jahr! Nicht das kulinarische Highlight. Mangels Sprachkenntnisse kommt leider nicht viel Gespräch mit den Lehrerinnen in Gang.... Dann ist Pause, Freizeit zur eigenen Verfügung! Wie lange? Keine Ahnung! Auch Elena sehen wir nicht, um zu fragen. Auf dieser kleinen Insel befindet sich eine herrliche Lodge... so schön und ruhig. Wir sind mitten im Delta und nehmen auf einer der bereit gestellten Liegen Platz und dösen etwas ein! Hier tanken wir auf und all die Anspannung ist wie weg!... Wir schauen auf die Uhr! Halbtagestour? Es ist bereits 16.00 Uhr, wir sollten zurück sein! Uns ist das aber völlig egal. Wir entspannen! Später irgendwann werden alle eingesammelt und wir begeben uns auf die Rückreise! Aus der Halbtagestour ist eine Ganztagestour geworden. Astrachan erreichen wir nach 19.00 Uhr! Wir verabschieden uns von unseren Lehrerinnen und von Elena.

DANKE! Ein wunderbar entspannter Tag, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird! Highlight Nr. 5, bisher das Beste!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christian Hammann (Montag, 29 Juli 2019 17:57)

    Liebe Freunde
    Elena hätte ich bestimmt auch gebraucht!!!
    Liebe Grüße und Umarmung ,euer Chrischaaan