Republik Moldau

  • Hauptstadt: Chisinau (dt. Kischinau)
  • Einwohner: 2,6 Millionen (Stand 2020)
  • Währung: Moldauischer Leu (1 € = 1970,83 MDL, Kurs Jul. 2022)
  • Grenzen zu: Rumänien, Ukraine
  • Besuchte Städte: Ciscareni, Comrat

Republik Moldau, zu Unrecht, das unbeliebteste Reiseland Europas!

Spätestens seit Anfang des Ukraine Krieges 2022 ist die ehemalige Sowjetrepublik am Rande Europas als EU-Beitrittsland in aller Munde. So sorgt es sich doch zu Recht, von Putin und seiner Kriegsmaschinerie ebenfalls angegriffen und überrollt zu werden.

Auch als Moldawien bekannt, ist es nur in etwa so groß wie das Bundesland Brandenburg. Im Zuge unserer großen Türkeireise im Jahr 2021 statteten wir dem kleinen Land eine 2 tägige Stippvisite ab. 

Die Menschen sind sehr aufgeschlossen und gastfreundlich. Der Zufall führte uns in den kleinen Ort Chiscareni, zwischen Balti und Chisinau. Für eine Übernachtung in einem traditionell eingerichteten Ferienhaus bezahlten knapp 30 €  mit üppiger Vollverpflegung.

Die Hauptstraßen sind recht passabel (kann man natürlich nicht mit unseren vergleichen), kleine Nebenstrecken für Offroad Fans zu empfehlen. 

Die moldawische Küche ist ähnlich der meisten ehemaligen Ostblockländer und es gibt viel Fleisch. Aber auch Vegetarier kommen auf ihre Kosten mit viel gegrilltem Gemüse.  Ganz typisch ist Mamaliga ein aus Maisbrei hergestelltes Gericht, ähnlich der italienischen Polenta.

Unser klassisches Frühstück  mit Brötchen, Marmelade und Kaffee vermisst man auch hier.

Moldawien ist Weinland. Überall wird Wein angebaut und viele Menschen haben ihren eigenen Hauswein, der oft schwer und süßlich ist. In der Nähe der Hauptstadt Chisinau befindet sich der größte Weinkeller der Welt, den wir allerdings nicht besichtigt haben.