· 

Polen, Teil 3


Deutsche Vergangenheit, Polnische Gegenwart


Überlegungen, wie wir unsere Reise beenden wollen, haben wir in den letzten Tag schon immer mal zwischendurch angestellt und ausgiebig erörtert. So viele Optionen haben wir ja nicht, genauer gesagt 3!

  • Wir könnten auf direktem Weg nach Hause. Das sind knapp über 600 km und wären in 2 , und in die Länge gezogen, in 3 Etappen in der Heimat.
  • Wir machen noch einmal einen längeren Stopp in Deutschland mit Erkundung von Spreewald oder Müritz
  • Wir schlagen noch den ein oder anderen Haken, vielleicht über Tschechien

Unser Favorit ist eindeutig der Spreewald...

Aber zunächst wollen wir nach Bydgoszcz zu deutsch Bromberg. Etwas mehr über 200 km liegen vor uns. Kreuz und quer mal wieder, meist flach, kleine Dörfer, viel Wald.

Bydgoszcz (das viele "Eszettzehzett"  - keine Ahnung, wie man das ausspricht - aber so langsam merke ich es mir), ist schon wieder so eine Stadt, die wir nicht auf dem Schirm haben. Die Älteren werden es noch unter dem Ortsnamen Bromberg kennen.

Seit dem Versailler Vertrag wurde die westpreussische Stadt 1920 an Polen übergeben, wurde aber nach dem Überfall 1939 Nazideutschlands auf Polen dem deutschen Reich angegliedert. Im 2. Weltkrieg wurde die Stadt wenig zerstört. Heute hat sie um die 350000 Einwohner.

Wir quälen uns zunächst durch den üblichen Verkehr einer Großstadt und wurschteln uns bis zu unserem Apartment durch. Wieder ist das Glück auf unserer Seite und wir landen einen Treffer.  Chic, sauber und funktionell, sogar mit Tiefgaragenstellplatz und fußläufig in die Stadt.

Bydgoszcz hat eine wunderschöne, kleine Altstadt, in der wir uns auf Anhieb wohl fühlen. Die Stadt lebt. Überall Menschen in den  Straßencafes und Restaurants. Wir können uns gar nicht entscheiden, wo wir einkehren Ein Eis,das wir in gemütlichen Sesseln eines unscheinbaren Altstadtcafes genießen. küren wir zum Besten  der ganzen Reise und zu einem der Besten, die wir jemals gegessen haben!

Zum Abendessen entscheiden wir uns für das Mühlenrestaurant auf der kleinen Mühleninsel, die mit der Stadt durch eine kleine Brücke auf dem Fluß Brda (Brahe) verbunden ist.

 

Wir haben aber immer noch keine Unterkunft für die nächste Nacht! ...

Unser Favorit Spreewald, sowie Müritz fallen schon einmal aus! No chance! Zumindest nicht in unserer Preiskategorie! Kurzerhand und quer gedacht, entscheiden wir uns für Variante 3.

Schnell und  gut durchdacht plant mein geliebter Mann eine perfekte Route: Tschechien, Slowakei, Tschechien, um dann nach Hause zu gelangen. Das ist ein guter Plan, so denken wir!

Wir finden ein kleines Hotel am Rande des kleinen Ortes Bogacica, an dem es nichts auszusetzen gibt.

Unsere letzte Übernachtung in Polen!

Am nächsten Morgen fahren wir immer südwärts Richtung Tschechien. Das Wetter ist super, zwar sind die Straßen meist schnur gerade, wir wählen wieder eine Strecke querfeldein und durch kleine Dörfer. Hier ist Schlesien. Sogar die Ortsschilder sind in 2 Sprachen. Wir fahren durch Dörfer wie Tempelhof, Klein Lassowitz, Königshuld...

Polen... hier waren wir ganze 9 Tage, die längste Zeit unserer Reise. Unser Europäischer Nachbarn nette Menschen, schöne Landschaft mitten im Land. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Heidrun (Sonntag, 23 August 2020 22:06)

    Spreewald..... die Mücken waren damals (Max war mini) unerträglich!!!!



Die mit einem (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du also auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Wir empfehlen  nichts, was wir nicht selbst für gut befinden und für das wir nicht einstehen.